Loading color scheme

Schnelles Internet für die Gemeinde Rosenbach

20.09.2021: In der Gemeinde Rosenbach im Landkreis Görlitz kann jetzt mit Highspeed gesurft werden. Nach zwei Jahren Bauzeit schließt SachsenEnergie den Breitbandausbau in der Gemeinde planmäßig ab.

Damit ist ein weiterer Abschnitt des Clusters 3 Löbau/Rosenbach geschafft. Von nun an stehen 116 Haushalten Downloadgeschwindigkeiten von mind. 100 Mbit/s für Haushalte und bis zu 1000 Mbit/s für Gewerbetreibende zur Verfügung. Die Investitionskosten betrugen knapp 1,5 Millionen Euro, welche durch Fördermittel des Bundes, des Freistaates Sachsen und des Landkreises Görlitz unterstützt wurden. Das gesamte Cluster soll im Mai 2022 abgeschlossen werden.

Martin Dulig, Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr freut sich über den Fortschritt: „Mit der heutigen Inbetriebnahme des Netzes in Rosenbach kommen wir dem Ziel einer flächendeckenden Breitbandversorgung in Sachsen ein Stück näher. Leistungsfähige Breitbandinfrastuktur ist heute wichtiger denn je. Dieses Projekt des Landkreises Görlitz macht ländliche Regionen Sachsens fit für die digitale Zukunft und unseren Freistaat dauerhaft attraktiv, lebens- und liebenswert für unsere Bürgerinnen und Bürger, unsere Unternehmen aber auch für unsere Schulen, Krankenhäuser und Verwaltungen. Diesen Weg wollen wir in Sachsen weitergehen, um optimale Bedingungen für Wirtschaft und Gesellschaft zu schaffen.“

SachsenGigaBit-Geschäftsführer Jens Schaller/Vorstandvorsitzender der SachsenEnergie AG Dr. Frank Brinkmann dazu: „Wir machen uns stark für morgen, für die Menschen vor Ort. Als SachsenEnergie stehen wir dafür ein, die digitale Infrastruktur Sachsens weiter zu verbessern. Ein leistungsfähiger Internetzugang ist Voraussetzung für die smarte und nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raumes. Mit der Erschließung Rosenbachs ist ein weiterer Schritt im Landkreis Görlitz geschafft und weitere Anschlüsse der SachsenEnergie im gesamten Landkreis Görlitz und darüber hinaus werden folgen.“

Landrat Bernd Lange: „Ich freue mich, dass wir mit dem Anschluss hier in der Gemeinde Rosenbach einen nächsten Meilenstein erreicht haben und zukünftig viele weitere Nutzer im Landkreis an eine leistungsfähige Datenautobahn anbinden werden. Unser Ziel ist es, Bürgern und Unternehmen, vor allem auch unseren Schulen sowie den sozialen Einrichtungen und Krankenhäusern in unserem Landkreis schnelles Internet bieten zu können. Dieser wichtige Baustein für die kommunale Infrastruktur ist gleichzeitig auch ein entscheidender Standortfaktor für unsere Städte und Gemeinden. Um weiterhin attraktiv und lebenswert zu bleiben, brauchen wir diese zukunftsweisende Entwicklung. Ich danke allen Projektpartnern und den Fördermittelgebern für die Unterstützung und bin zuversichtlich, dass wir auch die verbleibenden Grauen Flecken bald erschlossen haben werden.“

SachsenEnergie hat 2019 den Zuschlag für den Ausbau des Glasfasernetzes für die Regionen Bertsdorf-Hörnitz, Hainewalde, Leutersdorf, Mittelherwigsdorf, Olbersdorf, Oybin, Zittau, Schönau-Berzdorf a.d.Eigen, Bernstadt a.d.Eigen, Reichenbach/OL, Vierkirchen, Rosenbach, Löbau, Quitzdorf a.S., Hohendubrau, Mücka und Waldhufen erhalten. Ziel ist, insgesamt 3.694 Haushalte und 31 Schulen für das schnelle Internet zu erschließen. Der Ausbau erfordert rund 450 Kilometer Tiefbau und erfolgt zukunftsfähig in Form eines Glasfasernetzes bis in die Häuser. Im April dieses Jahres wurde beispielsweise die Grundschule in Hohendubrau an das Glasfasernetz angeschlossen.

© Landkreis Görlitz